Annakapelle

Grieskirchen, Oberösterreich, Österreich
  • für jedes Wetter geeignet

Einer der ursprünglichen Besitzer des Schlosses Parz, Coloman von Oberham (Oberheimer), ließ die Kapelle 1468 erbauen. Sie gehörte zur Grundvogtei Parz und ging mit dem Wechsel des Besitzers auch in das Eigentum der Polheimer und deren Nachfolger über, verfiel aber bald, da sie für alle möglichen Zwecke, selbst als Viehunterstand verwendet wurde. Über Sigmund von Polheim (1531 - 1598) wird berichtet: "Auf der Höhe bei seinem Schlosse Parz hat er ein kleines Kirchl oder Kapellen von neum erbaut, darin man vor diesen gemeiniglich am Tag Sigismundi, den 2. Mai, gepredigt hat." Früher war die Kapelle oftmals Ziel von Wallfahrern aus der näheren und weiteren Umgebung. Der Bau ist spätgotisch und hat ein schönes Rippengewölbe und ein Portal aus derselben Stilepoche. Der frühbarocke Altar stammt wahrscheinlich aus dem Jahre 1658. In jüngster Zeit wurde die Kapelle von den Bewohnern der Nachbarschaft gründlich renoviert. Auch eine Glocke wurde wieder angebracht.

  • frei zugänglich
  • Besichtigung nur von außen möglich

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Routenplaner für individuelle Anreise
  • Für jedes Wetter geeignet

Für Informationen beim Kontakt anfragen.

Kontakt & Service


Annakapelle
Parzer Schulstraße 1
4710 Grieskirchen

Telefon +43 7248 62255
E-Mail kontakt@kepleruhr.at
Web www.kepleruhr.at
http://www.kepleruhr.at

Ansprechperson
Kurt Niel
Kepleruhr
Parzer Schulstraße 1
4710 Grieskirchen

Telefon +43 7248 62255
E-Mail kontakt@kepleruhr.at
Web www.kepleruhr.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch